Übergewicht durch Stress

Bei Stress essen viele Menschen mehr, unbewusst und ungesünder, weil wir unter Druck stehen und den möglichst schnell abbauen wollen. Und das versuchen wir natürlich durch Essen, vorwiegend durch Süßes, Fettiges, Fastfood und einfache Kohlenhydrate.

Stress steigert den Appetit und führt zu Heißhungerattacken. Aber nicht nur das. Der Körper schüttet vermehrt Stresshormone, wie z.B. Cortsisol aus. Cortisol sorgt dafür, dass demKörper schnell Energie bereit gestellt wird, und das geht am besten durch Nahrungsmittel, die schnell ins Blut gehen, wie z.B. Süßes.  Ausserdem sorgt das Cortisol dafür, dass die Fettdepots schnell wieder aufgefüllt werden, um eine benötigte Energiebereitstellung zu gewährleisten.

Cortisolausstoss macht also dick, ohne mehr zu essen!

Warum das so ist, können Sie hier etwas ausführlicher nachlesen:

Download
Cortisol und Fettaufbau.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.3 KB

Durch Essen versuchen wir also einen Ausgleich herzustellen, was aber in der Folge umso mehr Stress machen kann.

Dicksein macht dick!!

Beim achtsamen Essens geht es genau darum, aus diesem Teufelskreis auszusteigen.

Wir begleiten Sie gerne auf diesem Weg.

 

 

 

 

Gehirn und Übergewicht

Verhaltenstraining bei Gewichtsproblemen von "NDR Visite"

Darum geht es auch im unter anderem in unserem Achtsamkeitstraining. 

Durch das Einüben neuer Verhaltensweisen werden die alten Essmuster auf Dauer instabil.

So dass sie auf dauer nicht mehr greifen. Das Essen selbst, also das "WAS" wird dabei nicht verändert, sondern das WIE?!

Video

mehr lesen 0 Kommentare

Achtsamkeit und Essen

Barbara Hacke

Meisenstr.5a

Naturheilpraxis am Grunewald

14195  Berlin